Die 4 Stunden Woche – mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben

Allein der Titel von dem Buch Die 4 Stunden Woche – mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben ist schon verlockend. Timothy Ferriss beschreibt in dem Buch einen Lifestyle der sicher der Wunsch vieler Menschen ist.

Eine Arbeitswoche mit nur 4 Stunden Aufwand, ein Leben in dem man sich um Geld keine Sorgen mehr machen muss und vielmehr noch als das: Ein Dasein welches den Fokus auf die Verwirklichung und die Erfüllung von Träumen beschränkt ist.

Zu gut um wahr zu sein?

Timothy Ferriss hat es scheinbar geschafft, der US-Amerikanische Autor und Unternehmer beschreibt in seinem Buch Die 4-Stunden Woche wie er es geschafft hat, dem Alltag zu entfliehen und durch Automatisierung und Innovationen eine Arbeitswoche von nicht mehr als 4 Stunden hat – und das mit sehr guten Einkünften. Timothy Ferriss wurde im Jahre 2012 im Newsweeks Digital Power Index 100 als die siebent einflussreichste Online-Persönlichkeit aufgeführt.

Timothy Ferriss ist ein Earlystage Technologie Investor und Berater darunter Uber, Facebook, Shopify, Duolingo, Alibaba und mehr als 50 weitere. Er ist der Autor von Drei! – Platz 1 Bestsellern in den New York Times und im Wall Street Journal. Darunter:
1. Der 4 Stunden Körper: Hierbei hat Timothy Ferriss einen Gesundheitsratgeber geschaffen, welcher durch praktische Schritt für Schritt Anleitungen den Lesern hilft Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper zu bekämpfen. Ob nun zu dick oder zu dünn – jedem soll in diesem Buch geholfen werden eine Maximale Veränderung mit Minimalem Aufwand herbei zu führen.

2. Der 4-Stunden-(Küchen-)Chef: ist wieder erwartend kein gewöhnliches Kochbuch. Auf dem Cover des Buches steht: „Der 4-Stunden-(Küchen-)Chef: Der einfache Weg, zu kochen wie ein Profi, zu lernen, was immer Sie möchten, und das gute Leben zu leben“. Timothy Ferriss beschreibt das Lernen so: „In so gut wie jedem Fach ist es möglich, binnen sechs Monaten oder weniger Weltklasseniveau zu erreichen“ in dem Buch geht es daher nicht nur ums Kochen, sondern es vermittelt Tipps wie man die Lerngeschwindigkeit an sich steigern kann.

Und zu guter Letzt sein bisher erfolgreichster Bestseller – „„Die 4-Stunden Woche – Mehr Zeit, Mehr Geld, Mehr Leben“. Mehr als 1.350.000 Kopien seines Buches: Die 4 Stunden Woche wurden bereits verkauft und Ferriss erzählte in einem Interview mit „Fast Company“, dass sein Buch mittlerweile von vielen „top tech CEO´s in the world“ gelesen wird.

 

Der Bestseller ist in 4 Themensegmente aufgeteilt, von denen jedes einen Schritt in die Freiheit darstellen. Timothy Ferriss beschreibt sein Konzept mit der Kurzform D.E.A.L. welche im nachfolgenden weiter beleuchtet werden.

D – wie Definition

Timothy Ferriss beschreibt hier wie man klare Ziele für sich definieren kann, sprich:

  • Wo möchte ich hin?
  • Was möchte ich von meinem Leben?
  • Was sind meine Ziele und Ansprüche an mich selbst und worauf bin und möchte ich stolz sein?
  • Was möchte ich nicht?

Ferriss präsentiert hierbei die Arbeit an sich als oftmals auftretendes Problem im Leben eines Menschen. Arbeit ist – wie wir alle wissen – manchmal eintönig und nerv tötend aber es gibt scheinbar keine andere Alternative als 5 Tage die Woche früh morgens aufzustehen i.d.R. 8 Stunden zu arbeiten und sich danach um die Verwirklichung seiner selbst zu kümmern.
Das Buch Die 4 Stunden Woche präsentiert die Arbeit im klassischen Angestelltenverhältnis als ein Auslaufmodell. Ob man selber das auch so sehen mag oder nicht, sei dahingestellt, aber nicht auszuschlagen ist, dass das Buch einen neuen Blickwinkel präsentiert, über den es zumindest einmal nachzudenken gilt – schließlich betrifft es i.d.R. die nächsten 40 Jahre eines jeden von uns.

 

E – wie Eliminieren

Hierbei geht Timothy Ferriss mehr in die Tiefe und beginnt erste praktische Anwendungsbeispiele zu nennen. Seine Grundintension ist, dem Leser aufzuzeigen, dass vieles in unserem Leben vielleicht Effizient, aber nicht effektiv ist. Wir Alle sind tagtäglich störenden Elementen Ausgesetzt die uns von unserer Arbeit abhalten oder unsere freie Zeit zu einer Belastung machen. Timothy Ferriss beschreibt in dem Buch Die 4 Stunden Woche wie man wirklich frei wird.
Frei durch Effektivitätssteigerung.

Zum Beispiel setzt Ferriss erste Vergleiche zur praktischen Welt indem er beschreibt, dass er durch die Konzentration auf die Umsatzstärksten Kunden und die Elimination der Umsatzschwächsten, mehr Zeit hatte und gleichzeitig sogar mehr Umsatz generieren konnte.

Des Weiteren beschreibt Timothy Ferriss, dass er mindestens einmal im Monat sein Leben egal in welchem Bereich auf das Paretoprinzip ausrichtet. Der Pareto-Effekt ist auch unter der 80/20 Regel bekannt. Diese besagt, dass 80 % der Ergebnisse mit nur 20 % der Zeit des Gesamtaufwandes erreicht werden können. Die restlichen 80 % der Zeit sind nötig um die Aufgabe vollständig zu lösen.
Dadurch, dass wir in einer Gesellschaft leben die scheinbar nach Perfektion strebt ist ein nur zu 80%-iges Ergebnis vielleicht aus erster Sicht nicht zufriedenstellend, aber wenn wir überlegen dass wir insgesamt 5 Projekte zu 80 % erledigen könnten wohingegen wir nur eines mit demselben Zeitaufwand zu 100% erledigen könnten, birgt dieses Phänomen doch unglaublich viel Potenzial um sich einer 4 stunden Woche zu nähern.

Die 4 Stunden Woche geht davon aus, dass es einfach Bereiche gibt bei denen es nicht nur auf Perfektion ankommt sondern auf Masse. Für Unternehmen und Privatpersonen jeder Art stecken in diesem Kapitel ein Haufen hilfreicher Tipps.

 

A – wie Automation

In dem dritten Kapitel von Die 4 Stunden Woche, wird der Produktivitätssteigerung noch die Krone aufgesetzt. In diesem Kapitel geht es darum auch noch die letzten Tätigkeiten an andere zu übergeben. Outsourcen oder auf Deutsch Ausgliedern ist hier das große Stichwort. Timothy Ferriss bezieht sich auf sogenannte „Fulfillment-Center“ zu Deutsch Ausführungszentren die bestimmte Tätigkeiten für eine geringe Gebühr übernehmen. Ferriss beschreibt des Weiteren auch wie er Tätigkeiten aus seiner Festanstellung ausgliedert. Das große Problem der Übertragbarkeit ist, dass das Buch aus dem amerikanischen Raum kommt und dort natürlich auch Englisch als Unternehmenssprache verwendet wird. Somit ist ein englisch sprechender Assistent eines Ausführungszentrums aus bspw. Indien natürlich durchaus kostengünstig zu beschäftigen, aber für viele Prozesse in Deutschland ist die Sprache Deutsch eben relevant.
Später könnte dies zu Problemen führen.

Dennoch bietet auch dieses Kapitel sehr spannende Einblicke in den Alltag von Timothy Ferriss – von geschäftlicher sowie privater Natur.

 

L – wie Lieberation

Das letzte Kapitel ist wohl das philosophischste Kapitel des Buches. Die letzte Phase beschreibt wie man eine endgültige Abtrennung von allem Lästigem, aller Pflichten und Aufgaben realisiert. Wenn man in der Letzten Stufe angekommen ist, zieht man an sich nur noch an Fäden die andere für einen die Mühen verrichten lassen. Aber auch Timothy Ferriss sieht hierbei eine Gefahr. Die Gefahr den Sinn des Lebens zu verlieren. Auch wenn uns Pflichten manchmal störend vorkommen und Aufgaben scheinbar aussichtslos sind, sind es doch gerade diese die unser Leben Tiefen und Höhen bereitet. Wer kennt nicht das Gefühl zu versagen? Es ist ein schreckliches Gefühl und nagt an den Gefühlen vieler. Gleichzeitig gibt es aber auch noch das Gefühl zu Siegen. Die Gefühle die in einem aufkommen, wenn man eine schwierige Aufgabe lösen konnte oder einen neuen erfolgreichen beruflichen Schritt gegangen ist, sind überwältigend.

Timothy Ferris beschreibt in dem letzten Kapitel seines Buches Die 4 Stunden Woche, dass es wichtig ist etwas zu finden was einen erfüllt und er betont auch an mancher Stelle: Wenn es die Arbeit in einem Angestellten Verhältnis ist, dann solle man dies tun.

Er selber hat den Weg gewählt neue Orte auf der Welt zu entdecken und seine Zeit in Dinge zu investieren die ihn wirklich begeistern – zum Beispiel Gutes zu tun.

 

Uns, als Leser und Lektoren dieses Blogs interessiert aber ja nun gerade die Frage wie wir passives Einkommen generieren können und ob dieses Buch uns auf dem Weg dort hin behilflich sein kann.

Die Antwort ist Ja!
Das Buch ist an mancher Stelle Grundsteinlegend für ein Unternehmerisches Denken und gleichzeitig bietet es immer wieder Tipps die auch im Alltag umsetzbar sind um sich mehr freie Zeit zu schaffen oder um Ressourcen beim Aufbau eines Unternehmens zu sparen.

Timothy Ferriss beleuchtet sogar den Weg von 2 Personen mit unterschiedlichen Ideen sich ein passives Einkommen aufzubauen. Die eine mit einem digitalen Joga Kurs und der andere mit französischen Seglerhemden. Wenn ihr von der Produktidee, Kreation, Testphase und Vertrieb dieser beiden Menschen mehr wissen wollt und viele andere hilfreicher Tipps zur freieren und produktiveren Lebensgestalltung sucht ist dieses Buch ein wirklicher Tipp.

Das Buch gibt es zum beispiel hier bei Amazon

5 / 5 stars     

3 Gedanken zu „Die 4 Stunden Woche – mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben

  • 25. Januar 2017 um 13:39
    Permalink

    Ich habe das Buch auch gelesen. Deine Review finde ich super passend und finde auch, dass das Buch eine Absolute Empfehlung für alle die mehr freie Zeit im Leben wollen ist.

    Antwort
    • 27. Januar 2017 um 12:48
      Permalink

      @jacquelynPr Ich glaube ich sehe was du meinst, es gibt durch die geographischen unterschiede sicherlich einige neue Hürden die sich bei diesem Lebenmodell auftun, jedoch denke ich, dass Timothy Ferriss hierbei auch mehr einen Indikator für so ein Lebensmodell gibt als eine 100% Maßgeschneiderte Anleitung.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.