Die 10 besten Wege für Passives Einkommen

In Diesem Beitrag möchten wir Dir zeigen, welche Möglichkeiten es gibt sich passive Einkommensquellen aufzubauen.
 

1.) Baue Dir eine Nischenseite

Der Aufbau einer Nischenseite ist ein Weg mit dem viele Ihre ersten Schritte in Richtung finanzielle Freiheit machen. Dies ist eine einfache und leicht umsetzbare Strategie mit relativ guten Umsätzen. Hierbei geht es darum eine bestimmte Produktkategorie zu bewerben die im Internet noch relativ unbeworben ist. Es ist wichtig ein richtiges Verhältnis zwischen Text und Keyword (zu Deutsch Hauptsuchwort: z.B. Geschirrspülmaschine; Hamsterkäfig oder Gaming-Laptop) zu haben. Wenn man das Verhältnis einhält und andere kleinere Dinge beachtet kann man einen guten Zusatzverdienst aus passivem Einkommen bilden.

Die ersten Schritte zur Nischenfindung und Aufbau der Website findet Ihr in dem Artikel: Erste Schritte zur eigenen Nischenseite

 

 

2.) Schreibe einen Blog

Ähnlich wie bei der Erstellung eines Youtube-Channels ist das Schreiben eines Blogs eine gute Möglichkeit aus Deinem Hobby Dein passives Einkommen zu schaffen.

Einen Blog kann man über jedes Thema schreiben und dadurch, dass das Internet eine Schnittstelle für so viele Menschen ist, wirst Du früher oder später Leser für Deinen Blog gewinnen.

Viele Blogger machen einen Blog auch nicht um Geld zu verdienen und in der Regel ist das auch nicht Empfehlenswert aber die Möglichkeit einen Blog zu monetarisieren (Lukrativ zu machen) möchte ich hier dennoch kurz erwähnen, weil es oftmals keinen Nachteil für die Leserschaft bedeutet.

Zuerst einmal kann man dies auf verschiedene Arten machen. Zum einen kann man google Adsense installieren um die nervigen Werbeanzeigen an den Seiten und im Text dem Leser aufs Auge zu drücken. Gerade deshalb gilt das Monetarisieren eines Blogs als so verrufen und ich möchte daher auch nicht weiter hierauf eingehen.
Eine weitere Möglichkeit ist jedoch auch die Produkte für die Leserschaft zu bewerben. Das bedeutet, wenn eine Modebloggerin Ihren Text über ein besonderes Outfit mit einem Produktlink zu diesem versieht, bietet das zum einen für den Leser den Vorteil, dass er den Schal, den Hut oder was auch immer es ist, das ihm gefällt, sofort auf der entsprechenden Seite kaufen kann, und zum Anderen bietet es für die Modebloggerin den Vorteil, dass sie eine Provision für den Kaufpreis erhält. Somit sind am Ende alle glücklich, weil jeder einen Vorteil hat. Erfahre in dem Artikel: „Wie man an einem Blog verdient“ mehr zu diesem Thema.  

 

3.) Lass andere für Dich Arbeiten – Network Marketing

Network Marketing ist eine sehr einfache und interessante Form passives Einkommen mithilfe eines Netzwerkes zu generieren. Die Grundidee ist, dass man Leute zur Anmeldung zu einem Programm oder einer App bewegt, die dann in das eigene Netzwerk aufgenommen werden. Wenn diese Leute dann weitere Leute werben, werden diese ebenfalls zu Anteilen dem eigenen Netzwerk hinzugefügt. Das Netzwerk kann aus einem Freundeskreis bestehen oder auch mit anderen Personen aus Facebook, Instagram und ähnlichem aufgebaut werden. Da es sehr viele Anbieter gibt, schreibe ich hier lediglich Reviews zu einigen Anbietern bei denen dann jeder selber sehen kann, ob er seine Zeit in den Aufbau eines Netzwerkes stecken möchte oder nicht.

 

 

4.) Gründe einen Youtube Channel

Einen Youtube Channel zu gründen ist eine weitere großartige Möglichkeit, um mit Deinem Hobby Geld zu verdienen. Natürlich braucht es seine Zeit, bis Dein Youtube Kanal erfolgreich wird und viele Abonnenten gewinnt, jedoch hast Du hier die Möglichkeit mit einem Thema, das Dir Spaß macht, sehr viel Geld verdienen.

Du erhältst 1€ für 2000 Views Deiner Videos. Das klingt im ersten Moment nicht viel, aber bedenke, wie viele Views die Videos heutzutage haben. Ein Kanal der monatlich 200.000 View hat, bringt Dir so schon 1.000 € ein. Das einmalige Aufnehmen eines Videos und das Verdienen daran über Monate – wenn nicht sogar über Jahre – ist es, was diesen Weg zum passiven Einkommen so attraktiv macht.

 

 

5.) Schreibe ein Buch oder E-Book und erwirb lebenslang ein passives Einkommen

Das Ziel des passiven Einkommens ist es, einmal zu arbeiten und möglichst lange davon zu profitieren. Ein Buch eignet sich hierbei sehr gut. Dieses kann man ganz einfach über bspw. Amazon veröffentlichen und bekommt so mit jedem Verkauf des Buches einen Anteil des Verkaufspreises.

Eine weitere Möglichkeit wäre, alte Hausarbeiten aus der Schul- oder Studienzeit auf Portalen zu veröffentlichen und sie hierüber zu verkaufen.

Das tolle an dieser Möglichkeit ist, dass das einmal erstellte Produkt immer wieder aufs Neue verkauft werden kann und Dir somit theoretisch auch noch in 20 Jahren einen Zusatzverdienst ermöglicht. Und wer weiß, vielleicht entdeckst Du das Schreiben als Deine große Passion und wirst wie viele Schriftsteller mit Deinem ersten Buch schon berühmt und kannst Dein Leben mit Deinem Hobby als Hauptberuf bestreiten.

 

6.) Werde zum Social Trader – Hohe Gewinne für Einsteiger und Fortgeschrittene

Investitionen in Finanztitel jeglicher Art bieten immer ein Risiko und sind daher oftmals in Verruf geraten. Ich nehme es vorweg, Social Trading schützt dich nicht vor dem Risiko auch etwas beim Investieren in Wertpapiern zu verlieren, jedoch sorgt es für eine ungemeine Transparenz, die Dir ein Fond oft nicht bieten kann. Hierbei geht es darum, dass auf einem Portal verschiedene Händler und Investoren agieren. Die Händler stellen Ihr Portfolio zur Einsicht frei, so dass jeder sehen kann, in welche Wertpapiere der Händler investiert hat, welche Rendite und Gewinne seine bisherigen Erfolge zu verzeichnen haben und wie hoch das Risiko ist, das er eingeht. Das Portal  Etoro ist solch eine Plattform und bietet die Möglichkeit das Portfolio eines erfolgreichen Händlers eins zu eins zu kopieren. Wenn der Händler nun bei einem Vorfall, der sich positiv auf bestimmte Wertpapiere auswirkt, dazukauft, wird im Verhältnis zu Eurem investierten Kapital genauso investiert. Dadurch könnt Ihr dieselben Gewinne erzielen und habt immer eine komplette Übersicht über Eure Investitionen.

 

 

7.) Passives Einkommen durch Produktverkauf (über einen e-Shop oder Amazon)

Das Verkaufen von Produkten im Internet kann ein passiver Einkommensstrom werden, der einen riesigen Schub in Deinem Leben verursachen kann. Ich werde Dir nicht raten, Dich zuhause an Deinen Schreibtisch zu setzen und Dein eigenes Produkt zu basteln. Ich möchte Dir verraten, dass es Plattformen (ähnlich wie eBay) gibt, die Produzenten aus Übersee und hiesige Verkäufer zusammenbringt. Somit kannst Du beispielsweise über die Plattform Alibaba.com Springseile von einem chinesischen Hersteller für 50 Cent das Stück kaufen, welche bei Amazon für 12 € verkauft werden. Das Beste an diesem Modell ist, dass es relativ einfach zu automatisieren ist und dadurch für die Möglichkeit der passiven Geldgewinnung hervorragend geeignet ist.  Mit entsprechenden Verkaufszahlen kannst Du hiermit sehr schnell mehrere Tausend Euro im Monat dazu verdienen. Ich persönlich sehe es als eine der Königsdisziplinen an die allerdings am Anfang auch eher viel Arbeit erfordern, weswegen ich es fortgeschrittenen Internet-Marketern empfehlen würde.

 

 

8.) Zinsen und Gewinne

Nicht umsonst haben bereits Millionen von Menschen Gewinne an der Börse erzielen können, die es Ihnen erlaubt haben, nie wieder arbeiten zu müssen. Dies wird meist durch hoch riskantes Trading erreicht. Dieses ist als langfristig denkender Mensch, der sein Leben auf passives Einkommen ausrichten möchte, natürlich nicht erwünscht. Vielmehr erstreben wir eine kontinuierliche Rendite mit Dividendenausschüttungen im regelmäßigen Turnus mit einem möglichst geringen Risiko. Einmal investieren und laufen lassen, heißt hierbei die Devise. Die Börse ist generell sehr schwankungsintensiv und es beeinflussen oftmals tausende Variablen den Kurs eines Wertpapieres, die teilweise einfach nicht vorhersagbar sind. Somit gilt es, möglichst diversifiziert (d.h. verstreut) zu investieren, damit sich die Schwankungen gegenseitig ausgleichen. Plakativ kann man hier den MSCI World zu Rate ziehen. Der MSCI World besteht aus mehr als 1600 Aktien aus 23 Ländern und bietet damit eine breite Streuung über Länder, Währungen und Branchen hinweg, hinzukommend hatte er seit 1970 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 6,8 %. Auch der Europa Index Stoxx Europe 600 ist sehr zu empfehlen

Wer sich lediglich im deutschen Raum aufhalten möchte, kann in den DAX investieren – der aus den 30 stärksten Unternehmen Deutschlands besteht und seit Jahren ein sehr attraktives Wachstumspotenzial bietet.

 

 

9.) Erstelle ein Infoprodukt

Infoprodukte sind eine großartige Möglichkeit um passives Einkommen zu verdienen. Die Idee ist folgende: Du erstellst eine Art Videokurs oder kreierst ein Onlineportal und verkaufst den Zugang zu diesem. Hierzu benötigst Du nicht einmal mehr eine eigene Website. Infoprodukte werden über Portale wie z.B. Makerist vertrieben und auch über Affiliate Marketer. Das Gewinnpotenzial ist ganz im Gegensatz zu allen Erwartungen ziemlich hoch. Nicht nur Online Marketer oder Fachleute betreiben solche Infoprodukte, auch Stars und Sternchen wie Detlef D Soost (Imakeyousexy.com) oder der bekannte Rapper Kollegah (bosstransformation.de) verdienen sehr große Mengen passiven Geldes durch die einmalige Erstellung eines Infoproduktes. Wenn Du Tipps haben möchtest, wie Du Dein Infoprodukt findest (von der Ideenfindung bis zur Erstellung) beginne doch mit unserem Artikel: Die ersten Schritte für ein Infoprodukt.

 

 

10.) Affiliate Marketing

Mit Affiliate Marketing lässt sich sehr einfach Geld verdienen. Es geht hierbei quasi darum, einem Händler zusätzliche Kunden zu werben und dafür eine Provision zu erhalten. Der Affiliate tritt hierbei quasi als Mittelsmann oder auch als Makler auf und bewirbt auf dem Medium seiner Wahl (z.B. simple einseitige Website oder eigens erstellte Werbevideos) die Produkte des Händlers. Das Prinzip ist letztendlich dasselbe wie bei der Erstellung einer Nischenseite, mit dem einzigen Unterschied, dass man eben direkt mit den Händlern in Kontakt tritt,  – entweder über Netzwerke wie Zanox oder über den persönlichen Kontakt. Lese hier zum Thema Affiliate Marketing mehr.

 

4.5 / 5 stars     

4 Gedanken zu „Die 10 besten Wege für Passives Einkommen

  • 18. Februar 2017 um 10:09
    Permalink

    Schön geschrieben, bin auch gerade fleißig am Aufbau von vielen verschiedenen Nischenprojekten. Das recherchieren, gestalten und analysieren gefällt mir wirklich gut, aber meine schwäche ist definitiv das texten. sobald es finanziell besser mit den nischenseiten läuft, werde ich dann versuche meine texte outzusourcen.

    viel erfolg weiterhin mit deinem blog.

    ps: habe gerade gesehen, dass du eine spam kommentare von bots bekommst, hatte ein ähnliches problem. dieser artikel hat mir dabei gut weitergeholfen https://www.technologyhint.com/get-rid-spam-comments-wordpress/)

    Antwort
    • 21. Februar 2017 um 12:38
      Permalink

      Hey Daidi,

      Es freut mich, dass Dir mein Beitrag gefällt. Ja, Nischenseiten sind eine großartige Möglichkeit um sich ein passives Einkommen auf zu bauen. Halte mich doch auf dem Laufenden wie es so läuft 🙂
      Ich möchte in nächster Zeit auch noch mehr auf das Thema eingehen weil ich glaube, dass es für viele sehr geeignet ist.

      Danke auch nochmal für den guten Artikel 🙂
      Viele Grüße
      DP

      Antwort
    • 25. Juli 2017 um 12:17
      Permalink

      Vielen Dank für das nette Kompliment 🙂

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.